• Startseite
  • Aktuelles
  • Die Ausstellung „Nach Norden. Deutsche Künstlerinnen und Künstler im skandinavischen Exil“ in Haus Opherdicke im Kreis Unna/Dortmund ist jetzt bis zum 7.2.2021 verlängert.

Die Ausstellung „Nach Norden. Deutsche Künstlerinnen und Künstler im skandinavischen Exil“ in Haus Opherdicke im Kreis Unna/Dortmund ist jetzt bis zum 7.2.2021 verlängert.

Peter Weiss ist mit dem Ölgemälde „Die Kartenlegerin“ von 1944 in dieser Präsentation von Werken aus der Sammlung von Thomas B. Schumann prominent vertreten.

1944 in Schweden entstanden, symbolisiert die Arbeit von Peter Weiss eine Zeit des Umbruchs sowohl in der persönlichen Entwicklung als Maler als auch für die Zeit im Exil. In dem informativen Katalog beschreibt Sepp Hiekisch-Picard vom Museum Bochum das Bild als beispielhaft für eine neue Epoche im Malstil von Weiss, in der er vom detailreichen, altmeisterlichen Stil hin zu großflächigeren Kompositionen und einer aufgehellten Palette findet.

Von besonderem Interesse ist auch das im Katalog erläuterte Projekt des Leihgebers, Thomas B. Schumann, seine bisher rund 800 Bilder umfassende Sammlung von Künstler*innen im Exil in einem eigenen Museum zusammenzuführen. Die Arbeiten von Peter Weiss sind ihm dafür von besonderem Interesse.

Rüdiger Sareika

kreis-unna.de