Hinweise 2010

DLF-Feature „Von meinen Augen aus“. Leben und Werk der Bühnenbildnerin Gunilla Palmstierna-Weiss

Von Karl Bruckmaier. Produktion: BR/DLF/WDR 2010
Deutschlandfunk, Freitag, 24. Dezember 2010, 20.05 Uhr
DLF-Manukript (pdf)

---

R. TrockelVerleihung des Peter-Weiss-Preises der Stadt Bochum an Rosemarie Trockel

Sonntag, den 14. November 2010, 12 Uhr
Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147, 44787 Bochum.
Es existiert ein kurzes YouTube-Video von der Preisverleihung.

---

Kunstmuseum BochumMitgliederversammlung der Internationalen Peter Weiss-Gesellschaft 2010

Sonntag, den 14. November 2010, 10-12 Uhr
Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147, 44787 Bochum

---

Gunilla Palmstierna-Weiss im Gespräch über eine weibliche Ästhetik des Widerstands

Samstag, den 13. November 2010, 18 Uhr, Bochum
---

Uni Uppsala"'Partisanen-Peter' im Kalten Krieg: Peter Weiss und das Psychodrama seiner Nachkriegsdeutschen Rezeption"

Seminarium mit Jenny Willner, Rahmen: Forum für Deutschlandstudien
Mittwoch, 10. November 2010, 16:15-17:45 Uhr
Universität Uppsala, Thunbergsvägen 3, Konferensrum 16-3062

---

Vorlesung im Rahmen der Ringvorlesung "Språket och makten – och härligheten?"

9. November 2010, 18:15-19:45 Uhr, Uppsala
Jenny Willner: "...men vi hör döden i orden": Om antisemitism och språklig traumatisering hos Franz Kafka, Peter Weiss och Georges-Arthur Goldschmidt. Engelska parken, ENG 2-1077, Universität Uppsala

---

Potsdamer WappenEinweihung Peter-Weiss-Platz

Potsdam, 8. November 2010, 11.00 Uhr
Festakt zur Benennung des Platz-Dreiecks zwischen Kopernikus- und Althoffstraße in 14482 Potsdam
(Nähe S-Bhf Babelsberg) zum "Peter-Weiss-Platz" (mit Gunilla Palmstierna-Weiss)

---

Schwedisch-deutsche Lesung von Weiss' Roman Der Schatten des Körpers des Kutschers

Sonntag, 7. November 2010 um 10.30 Uhr in der Peter-Weiss-Bibliothek, Hellersdorfer Promenade 24, 12627 Berlin
Die erste Auflage des Buches erschien vor 50 Jahren im Suhrkamp Verlag. Nadja Weiss (*1972), Schauspielerin und Regisseurin aus Stockholm, und Klaus-Jürgen Liedtke (*1950), Übersetzer und Schriftsteller aus Berlin, lesen Texte aus diesem Werk in schwedischer und in deutscher Sprache. Veranstalter: IPWG und Peter-Weiss-Bibliothek mit freundlicher Unterstützung durch das Programm Soziale Stadt. Nähere Informationen

---

Eine Lange Nacht zu Peter Weiss

"Das Leben – ein Zwiespalt. - Eine Lange Nacht über Peter Weiss" von Lutz Volke
Deutschland Radio Kultur, Samstag, 6. November 2010, 0:05-3:00 Uhr / Deutschlandfunk, Samstag/Sonntag 6./7. November 2010, 23:05-2:00 Uhr

---

"Ein Loch in die Mauer gezaubert"

Als literarische Gesellschaft die Systemgrenze überwinden. Die Gründungsphase der IPWG 1988 bis 1991. Vortrag von Arnd Beise (IPWG)
Jugend- und Kulturzentrum mon ami, Goetheplatz 11, 99423 Weimar
11. September 2010, 11:50 Uhr

---

Sonderausstellung zu Hesse und Weiss in Calw

Am Freitag, 2. Juli 2010, wurde im Hermann-Hesse-Museum der Stadt Calw
eine Sonderausstellung zur Beziehung der Schriftsteller Hermann Hesse und Peter Weiss eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 3. Januar 2011 zu sehen.Weitere Informationen

---

Neue schwedische Studie zu Peter Weiss' Filmen erschienen

Jan Christer Bengtsson: The Films of Peter Weiss:
From the Short Playful Little Vignettes to His Commercial Feature Film Debut:
Films – Film Concepts – Drafts. Ergänzende Informationen

---

Hörspiel-Ursendung

Der Bayerische Rundfunk strahlt am 12. Juni 2010 die Ursendung
der etwa 75-minütigen Hörspielfassung von Peter Weiss' Erzählung
Der Schatten des Körpers des Kutschers in der Regie von Michael Farin aus.

---

„Mogadischu“ und andere Beobachtungen von Fensterplätzen und Spaziergängen

Lesung von Friedrich Christian Delius und Gespräch mit Prof. Dr. Arnd Beise, Universität Magdeburg, und Dr. Rüdiger Sareika, Evangelische Akademie Villigst, über Ästhetik und Widerstand.
Seit den sechziger Jahren nimmt F.C. Delius mit seinen Büchern Stellung zu gesellschaftlichen Themen. Titel wie „Unsere Siemenswelt“, „Amerikahaus“, „Mogadischu Fensterplatz“ oder „Adenauerplatz“ geben literarische Auskunft über die Ambivalenzen des politischen Aufbruchs und des „Deutschen Herbstes“.
Ebenso markant und mit sicherem Gespür für den zeitgeschichtlichen Diskurs geschrieben sind seine Beobachtungen zur ehemaligen DDR unter vieldeutigen Titeln wie „Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus“ und „Die Birnen von Ribbeck“.
F.C. Delius erhielt 2009 den Evangelischen Buchpreis für seine Erzählung „Bildnis der Mutter als junge Frau“, in dem die Auseinandersetzung mit dem Dritten Reich einen ganz neuen, sehr privaten Akzent bekommt.
Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie Villigst und der Internationalen Peter Weiss-Gesellschaft. im Rahmen von „Leipzig liest“.
Donnerstag, 18. März 2010, 12.30 bis 13.00 Uhr, Messe-Gelände, Halle 3, Sachbuchforum, Leipzig.

----

Peter-Weiss-Ausstellung im Hermann-Hesse-Höri-Museum am Bodensee

In Gaienhofen eröffnete das Hermann-Hesse-Höri-Museum am 16. Oktober 2009 (19 Uhr) die Sonderausstellung "Peter Weiss - Autor, bildender Künsterl und Filmemacher". Sie beleuchtet die frühe Werkphase und zeigt Illustrationen zu Texten, Collagen und Erstausgaben und eine Auswahl des Filmmaterials. Die Ausstellung wird bis zum 28. Februar 2010 gezeigt.
Weitere Informationen unter suedkurier.de

----

Literatur (nach) der Shoah. Neue Perspektiven einer Gedächtniskultur

Tagung in der Ev. Tagungsstätte Haus Villigst, Schwerte, 22.-24. Januar 2010
[...] Die Wochenendtagung zeigt, dass der aktuelle Gedächtnisdiskurs neue Akzente setzt, indem etwa Auschwitz-Überlebende wie Jean Améry und der Nobelpreisträge Kertész mit ihren literarischen Erinnerungsmodellen besonderes Interesse finden. Wir wollen weiterhin der Frage nachgehen, wie der Shoah-Diskurs in der schulischen Erinnerungskultur gestaltet werden kann und welche Rolle in diesem Kontext die Generation "nachgeborener" deutsch-jüdischer Autorinnen und Autoren der zweiten und dritten Generation spielt.
Die Erinnerung an die Shoah wird aufrecht erhalten werden, und die Lieratur wird dabei weiterhin eine führende Rolle spielen. Wie diese zu verstehen und zu vermitteln ist, wollen wir im Januar in Villigst erkunden und diskutieren.

---

Literarisches Café zu Die Ästhetik des Widerstands

Hamburg, 14. Januar 2010, 19.30 Uhr
Eine Präsentation zu Peter Weiss' großem Roman, geleitet von Günter Dunz-Wolf und Jochen Stüsser-Simpson
Christianeum, Humanistisches Gymnasium in Hamburg-Altona, Otto-Ernst-Straße 34, 22605 Hamburg. Weitere Informationen unter www.christianeum.org